In den Fußstapfen des Vaters

Es ist für viele Söhne sehr reizvoll, das sportliche Erbe des Vaters anzutreten. Immer wieder tauchen beispielsweise die Söhne vergangener Helden des Motorsports auf, um es ihrem Vater gleichzutun. Sie haben den Motorsport oft von allerfrühester Kindheit an miterlebt und einen großen Teil ihres Lebens an der Rennstrecke verbracht. Dies prägt einen natürlich auf sehr intensive Art und Weise. Den einen stößt es ab und er will damit als Erwachsener nichts mehr zu tun haben und andere wiederum wollen den Motorsport ebenfalls leben, wie ihr Vater es getan hat.

Die Liste ist lang

Nicolas Jean Prost ist der älteste Sohn des viermaligen Formel-1-Weltmeisters Alain Prost. Nicolas wurde im Jahre 2008 Meister der Euroseries 3000 und startet seit vielen Jahren bei der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft. In der Formel E ist er ebenfalls Stammpilot, doch er ist beileibe nicht der Einzige. Der Sohn des dreifachen brasilianischen Formel-1-Weltmeisters Nelson Piquet ist ebenfalls Rennfahrer geworden und dies überaus erfolgreich. Er wurde zweimal Formel-3 Meister, er gewann diverse NASCAR Rennen und im Jahre 2015 gewann er die Formel-E-Meisterschaft. Einen weiteren berühmten Namen trägt der ebenfalls aus Brasilien stammende Bruno Senna, er ist der Neffe der Legende Ayrton Senna. Dieser Name verpflichtet. Im Jahre 2008 wurde er Vizemeister in der GP-2 Serie, startete zwischenzeitlich für die Langstrecken Weltmeisterschaft sowie für ein Formel-1-Team, aktuell ist er als Fahrer in der Formel-E aktiv. Sein bisher größter Erfolg war der vierte Platz bei dem berühmten 24-Stundenrennen von Le Mans.

Gibt es auch Deutsche unter den Jungstars?

Mit Mick Schumacher startet wohl einer der berühmtesten Nachnamen der Motorsport-Geschichte. Das Erbe ist groß und dennoch strahlt der junge Schumacher genügend Charisma aus, um mit seiner eigenen Persönlichkeit zu punkten. Seine Karriere wird akribisch genau geplant, so scheint es. Bei ihm wird nichts dem Zufall überlassen, denn man möchte vermeiden, dass er zu schnell und zu früh „verbrannt“ wird. Hinter den Kulissen wird an einer großen Zukunft des jungen Mick gearbeitet. Wir dürfen gespannt sein.